2017 06 08 Lehrveranstaltung

Industrie 4.0 am PTW

Das wesentliche Instrument von Industrie 4.0 ist der wertstromübergreifende Informationsaustausch zwischen beliebigen Endpunkten der Wertkette in Echtzeit. Dies geschieht auf der Basis von Digitalisierung und Internettechnologien. Ziel von Industrie 4.0 ist die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch eine beschleunigte vertikale und horizontale Integration der Material-, Energie-, und Informationsflüsse um:

  • eigene Wertschöpfungsprozesse effizienter zu gestalten,
  • den Kundennutzen zu steigern,
  • neue Marktchancen zu erschließen.
Im Zentrum von Industrie 4.0 steht die gesteigerte Problemlösungsfähigkeit des Menschen durch eine situationsgerechte Informationsverfügbarkeit und – aufbereitung
 

 

 

 

 

Prof. Dr.-Ing. Eberhard Abele zu Industrie 4.0

Industrie 4.0 wird die Fabrik von morgen erneuern und Potenzial für Qualitätsverbesserung, Kostenoptimierung mit einer Flexibilität und Wandelbarkeit liefern. Es kommt nun darauf an dem Mittelstand Potenzial und Lösungswege an konkreten Beispielen zu zeigen.

 

Prof. Dr.-Ing. Joachim Metternich zu Industrie 4.0

  • Wie passen Lean und Industrie 4.0 zusammen?
  • Was kann man sich unter dem Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 vorstellen?
  • Welche Unternehmen profitieren? Wird sich Industrie 4.0 dementsprechend etablieren?